Immobilien

Warum ein Immobilienbüro einschalten?

Steht eine Immobilie zum Verkauf, so stellt sich die Frage, ob ein Immobilienmakler eingeschaltet oder ob die Immobilie in Eigenregie verkauft werden soll.

Verfügt man selbst über das erforderliche Fachwissen wie Preisgestaltung, Immobilienmarkt, Immobilieneinschätzung, rechtliche Abläufe sowie letztendlich die Beauftragung eines Notars, so wird tatsächlich kein Makler benötigt – die Abläufe können selbst gesteuert werden.

Jedoch zeigt die Realität, dass nur die wenigsten Laien sämtliche zum Verkauf einer Immobilie erforderlichen Arbeitsabläufe kennen, geschweige denn durchführen können. Typische Konsequenzen eines Immobilienverkaufs in Eigenregie sind Fehler beim Verkauf der Immobilie, die den Laien zusätzliche Zeit, Nerven und vor allem Geld kosten. Folgende Konsequenzen können beim Verrzicht auf einen Immobilienmakler eintreten:

1. Auf Verkäufer- wie Käuferseite treffen Laien aufeinander:

Mangels erforderlichem Fachwissen bleiben insbesondere rechtliche Regelungen / Abläufe unbeachtet: der Vertragsabschluss findet statt, ohne dass diese berücksichtigt wurden – es fehlt an Sicherheit im Kaufvertrages aufgrund fehlender Klauseln. Die Folge sind nicht selten langwierige Rechtsstreitigkeiten. Auch die Bonitätsprüfung des Käufers ist aus Sicherheitsgründen zwingend erforderlich und für das Aufsetzen eines Kaufvertrages ist ein juristischer Berater unabdingbar. Im Falle eines Rechtsstreites enstehen erst Recht hohe Kosten.

2. Erfahrener Immobilienverkäufer trifft auf Käufer (Laie):

Der Käufer läuft Gefahr über den Tisch gezogen zu werden und zahlt einen zu hohen Preis für die Immobilie – er kauft über Marktwert.

3. Verkäufer (Laie) trifft auf erfahrenen Immobilienkäufer:

Denkbar ist, dass der Käufer den Preis drückt, weil er über genügend Erfahrung und Verhandlungsgeschick verfügt. Der Verkäufer hat das Nachsehen – er verkauft unter Marktwert.

An dieser Stelle sollte sich jeder selbst fragen, ob das als Laie getragene Risiko eines missglückten Immobilienverkaufs bzw. -kaufs das Einsparen der Maklerprovision rechtfertigt.